Letztes Feedback

Meta





 

Über

TRND hat mir diese Seite als Blog empfohlen, um ueber unsere Produkttests zu berichten. Und nun bin ich hier und mache das Beste draus. Hoffe Euch gefallen die Ergebnisse

Alter: 61
 


Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
war die Welt noch in Ordnung

Wenn ich mal groß bin...:
ich glaube, ich werde jetzt langsam wieder kleiner...

In der Woche...:
freue ich mich auf den Freitag

Ich wünsche mir...:
das Religion kein Grund fuer Kriege ist

Ich glaube...:
das der Mensch sich irgendwann selbst entsorgt

Ich liebe...:
meine Familie

Ich grüße...:
den Rest der Welt



Werbung




Blog

Tolino vision2 im Test mit Lisa Freundeskreis und Thalia

 

Mit Lisa Freundeskreis und Thalia wird zur Zeit der eReader Tolino vision 2 auf Herz und Nieren getestet.

Jepp und ich darf mit testen. Heute kam also der kleine Bücherwurm an und wurde gleich von allen Seiten fotografiert.

JA, ein kleines Teil mit sehr viel Inhalt .

Aber das Gerät muss jetzt erstmal so richtig begutachtet werden, dafür gibt es 14 Tage für insgesamt 150 Testerinnen.

Morgen dann mehr

Danke an den Server, der abgestürzt ist und nun alles gelöscht ist 

28.4.15 19:48, kommentieren

Mein Schiff 3 oder AIDA, was für eine Frage ?!

Wir machen dieses Jahr mal ne Kreuzfahrt mit der Mein Schiff 3, sagte mein Mann Alle reden davon, wie schön das dort ist, also wurde dieses Mal Mein Schiff 3 gebucht Flug gleich über TUI gebucht... Malta Airline. Es gab doch tatsächlich Tunfischbrötchen, okay ich hab es gegessen, weil ich nun doch hungrig war.. Bäh matschig, mit Oliven.. Ich mag keine Oliven, aber was noch schlimmer ist, mein Mann isst keinen Fisch. Und die Enkeltochter verzog auch gleich das Gesicht. Malta Air also von unserem Flugplan für die Zukunft gestrichen Flugzeuge sind inzwischen was für XXS Models, nichts für etwas fülligere Menschen, die nun in dieser Ölsardinenbüchse die nächsten Stunden verbringen müssen und mit eingeschlafenen Beinen versuchen, diese Flugzeit zu überstehen. Nach meinem letzten Urlaub, dieses mal also mit der Mein Schiff 3 ab Malta, nach Dubrovnik, Kotor, Brindisi, Korfu und zurück nach Malta, muss ich jedoch der Flotte AIDA mehr zusprechen. Mein Schiff 3 kam mir, trotz meines Alter, doch sehr gediegen und mehr für das noch ältere Semester geeignet vor. In der Kabine angekommen, erst mal den Balkon besichtigt, und es war doch eine größere Sichtbehinderung als gedacht keine richtige Sicht auf das Wasser nur auf den Gang Eine Nacht verbracht und das Geschaukel, und die Discomusik im Vorderteil des Schiffes, ließen mich nicht zum Schlafen kommen. Nächsten Morgen wegen zerkratztem Koffer und Metalcruise-Buchung in die Kundenbetreuung Über die Buchung und den Koffer gesprochen, alles geregelt und nachgefragt, was man so gebucht hat, wegen der extremen Sichtbehinderung, die mich am Fotografieren hindern würde Die nette Angestellte fragte dann, ob wir evtl. tauschen möchten. Jepp, das war's! Ein Kabinentausch wegen Sichtbehinderung, die mehr als gedacht war, wurde somit ohne Probleme ermöglicht. Mittschiff, ohne so starke Schaukelbewegungen wie vorne. Ein Glück, denn meine Ingwerkapseln hätten bestimmt ihren Dienst versagt bei der extrem Wackelei. Die Abfahrt aus den jeweiligen Häfen erzeugte bei AIDA immer eine Gänsehaut, fehlte mir bei der Mein Schiff 3 leider. Die Musik kam nicht einmal auf dem gesamten Deck richtig an. Und das Lied erzeugte auch kein richtiges Urlaubsfeeling Die Kabinen waren okay, das Personal jedoch nicht so aufmerksam. Gläser wurden erst am 4. Tag ausgetauscht, auf der AIDA waren jeden Tag saubere auf dem Schrank. Verschmutzte Schatulle für die Nespresso Kapseln wurde nicht bemerkt, Milchreste vom Vorgänger machten keinen Appetit auf einen extra Kaffee auf dem Balkon. Was jedoch gegenüber der AIDA besser war, man konnte sich den Kaffee mit auf die Kabine nehmen. Was jedoch nicht so schön war, dass die Gäste ihr schmutziges Geschirr überall im Schiff, sogar mit Fahrstuhl abstellten Gläser und Teller einfach irgendwo abgestellt, da muss sich wohl noch irgendwer was einfallen lassen. Das allinkl. Paket Getränke und Essen, rund um die Uhr, war natürlich beeindruckend, da man nicht ständig, wie auf der AIDA, für jedes Getränk seine Unterschrift geben musste. Und man konnte auch zur Kaffeezeit länger am Küchenbüffet stehen, es wurden nicht so zeitgebundene Kaffeezeiten angegeben. Man konnte also in aller Ruhe an Deck auch noch die Aussicht bei einem leckeren Kaffee aus dem Automaten genießen. Auf der AIDA brach ja pünktlich zur Kaffeezeit die Panik aus, das nicht genug Kuchen auf die Teller kamen. Und pünktlich wurden auch die Kaffeekannen wieder weg geräumt, AIDA das muss noch anders werden. Auch das Wasser konnte man sich auf den Gängen jeden Tag in eine Karaffe abfüllen. Zur Begrüßung gab es auch noch drei kleine Edelsteine, die man ins Wasser legen konnte. Die liegen jetzt zu Hause auch in einer Karaffe, sollen ja Energien freisetzen ! Der 25 m Pool an Deck war spitze, das hat die AIDA leider nicht zu bieten. Jeden Morgen, okay ich nur 2 Tage, konnte mein Mann dort seine Runden schwimmen. Um 7 Uhr im Becken, und dann wurde geschwommen. Stolz wurden die Runden jeden Tag mehrmals erwähnt Natürlich immer in eine Richtung, das gaben die älteren Herrschaften dann lautstark kund. Okay, sieht man ja auch ein, bei so einem Morgensport will jeder in Ruhe seine Bahnen schwimmen, ohne Gegenverkehr, versteht sich ja von selbst Aber am frühen Morgen waren max. 10 Personen drin, das konnten man noch ertragen ! Später wurde es dann wieder voller. Aber dann waren die ersten auch schon vom Frühstück zurück und belegten ihre täglichen Liegen wieder mit ihren geliehenen Handtüchern Das Frühstück war okay, wenn gleich die Brötchen klein und hart waren. Die Messer jedoch sumpf und nicht fähig, die Brötchen richtig zu teilen. Aber es gab schon morgens kleine Kuchenteilchen, die auch ganz lecker waren. Auch um einiges weicher als diese Brötchen Die Auswahl an Frühstück-Speisen war ähnlich wie auf der AIDA Abends gab es in einem SB-Restaurant eigentlich irgendwie immer das gleiche Chinesisch zum selber mischen und dann garen lassen. Hätte gerne auch mal was anderes im SB gehabt. Fleisch und Geflügel gab es ebenfalls per Angestellten zugeteilt. Der Salat sah ab und an etwas älter aus Dressing war mehr bäh, irgendwie nicht so lecker. Es gab aber auch Restaurants wie das Gosch, da waren die Garnelen echt lecker, aber jeden Tag kann man das dann doch nicht essen, wobei einige wohl doch ! Die Außenalster bot jeden Tag verschiedene Gericht auf Deck an, was auch eine etwas andere Abwechslung war. Hotdogs etc. waren willkommene Zwischenmahlzeiten, auch für unsere Enkeltochter. Im Tag und Nacht gab es fast rund um die Uhr was zu Essen Auch hier gab es mehr Abwechslung als im SB-Restaurant Das recht vornehme Essen in den diversen Restaurants war für Menschen, die extravagant Essen möchten, sicher die erste Wahl. Im Urlaub auf einem Schiff ziehe ich jedoch die einfache und unkomplizierte Essenauswahl vor. Das Bestellsystem muss noch dringend überarbeitet werden, denn vier falsche Essenlieferungen haben dann doch sehr genervt, zumal es auch noch sehr lange dauerte, bis das Essen kam. Und dann kam der Saibling, der eigentlich was anderen sein sollte. Und wer kriegt ihn? Richtig, mein Mann, der würgte, rot wurde und am liebsten den Kellner erwürgt hätte. Der Abend war schon ab der Vorspeise gelaufen. Auf der AIDA konnte man länderspezifisches Abendessen vorfinden, was bei der Mein Schiff 3 nicht vor kam. Leider Die Ausflüge waren doch recht teuer und unsere Fahrt, mit der Bimmelbahn in die Weinregion, war für Kinder nicht geeignet, was jedoch nicht so recht ersichtlich war. Wir dachten da eher an Erkundung der Gegend und nicht nur an den Besuch und die Verkostung von Wein etc. Wer mit Kindern fahren will, sollte es sich überlegen und diese lieber im Kidsclub lassen. Der Kidclub wurde in verschiedene Altersklassen unterteilt und in diesem Jahr konnten wir unsere 11 jährige Enkeltochter auch dafür begeistern. Und es machte ihr soviel Spass, dass sie nur noch da bleiben wollte. Nette Betreuerinnen und ein tolles Angbot machten diese Kreuzfahrt für unsere Enkeltochter noch unvergesslicher. Die einzelnen Städte waren jede für sich einzigartig. Außer Brindisi, eine irgendwie schmutzige und schlecht riechende Stadt, waren wir sehr angetan von den Bauwerken, sowie besonders der Sauberkeit in Kotor, wo Männer mit Spachteln die alten Kaugummis vom Boden abkratzten. Das Leben tobte am meisten in Korfu, wo man jedoch etwas übers Ohr gehauen wird, was wohl daran liegt, das man als Deutscher nicht rechnen kann. Da kostete der Kaffee dann doppelt so viel aber Deutsch verstehen die nicht, somit zählt man, weil man keine Lust auf Stress im Ausland hat Was besser als auf der AIDA war, dass man auch gekaufte Lebensmittel mit an Bord nehmen konnte. Bei der AIDA mussten wir einen Apfel weg werfen, den wir morgens für die Enkeltochter mit von Bord nahmen. Da war es auf der Mein Schiff 3 einfacher. Die Vorführungen am Abend waren in etwa gleich gut. Artistik gab es auf beiden Schiffen und die musikalischen Vorstellungen waren unterhaltsam. Comedy war spitze und auch im überfüllten Klanghaus, im Stehen, sehr lustig, was wohl an den Sprüchen des Comedian lag Was mir auf der Mein Schiff fehlte 3, war das Abschiedsessen, wie es auf der AIDA war. Mit Eistorte und vielen geschnitzten Figuren auf den Büffets. Richtig festlich war es am letzten Abend, auf der Mein Schiff 3 war es einfach wie immer, gesittet und ruhig. Der Frühbucher für die Metalcruise hat jedoch Super geklappt, es gab sogar noch einen Frühbucherrabatt , somit gibt es zumindestens eine erneute Fahrt, jedoch mit der Mein Schiff 1 auf Metalcruise Mal sehen, was es dann zu berichten gibt Und jetzt wird sich auf den nächsten Urlaub gefreut vielleicht kommt noch eine Last Minute auf der AIDA dazwischen.

10.9.14 20:58, kommentieren